Sonntag, 14. November 2010

Let´s make some Onigiri!



konnichi wa!

Nachdem ich, wie glaub ich ein paar von euch wissen, auf eine Kochschule gehe und Japan sehr gerne mag dacht ich mir ich bring euch mal ein bisschen was zum Kochen bei und zwar Onigiri!

Aber was sind Onigiri?
Onigiri sind Reisbälle (in meistens dreieckiger Form) mit Füllung und einen Noriblatt (Seetang) zum Greifen.
Ich nenne sie ja gerne: die Burger der Japaner xD
In Japan gibt es sie fertig zu kaufen und in Wien auch irgendwo aber ich weiß leider nicht wo xD
Auf alle Fälle gibt es viele Variationen von Onigiri.
Meine liebste ist jedoch die Version mit Thunfischfülle.
Und noch dazu: Onigiri sind in Japan beliebter als Sushi! 
Ich persönlich kenne Onigiri von den Manga Fruits Basket (den hab ich mit 11 gelesen).


Zutaten für 12 Stück
3 Tassen Sushireis
Eine Dose Thunfisch (ganz normale Größe am besten in Öl)
etwa 2 1/2 EL Mayonaise
Sojasauce
Salz und Pfeffer
Sambal Oelek (geriebene Chilischotten Sauce)
ein Blatt Nori

1) Zuerst den Reis waschen damit er nicht zu pampig wird (also in ein Sieb und etwa 2 Minuten mit der Hand unter fließenden Wasser rumrühren). 

2) Ich nehme einen Reiskocher und für eine Tasse Reis je eineinhalb Tassen Wasser. Falls ihr keinen Wasserkocher habt, schaut auf die Verpackung ^^
Zum Wasser gebe ich etwas Salz und ein bisschen Pfeffer. Dann kochen lassen und falls ihrs im Topf kocht am Herd immer umrühren sonst brennt es schnell an!

3) Während der Reis kocht Thunfisch gut abstropfen lassen und mit einer Gabel klein zerdrücken. Mayo dazu rühren (wer´s gern hat kann mehr nehmen, weniger würde ich aber nicht empfehlen sonst wird das ganze zu trocken). Das ganze mit Sojasauce, Sambal Oelek und Pfeffer nach Geschmack würzen (manche mögen es schärfer manche milder also immer brav abschmecken).

4) Reis auf einen Teller geben udn etwas abkühlen lassen, damit er noch sehr warm aber anfassbar ist

5) Eine Schüssel mit kalten Salzwasser bereit stellen Und Nori in 2cm breite und 5cm lange Streifen schneiden.

6) Das Formen ist eine Sache für sich. Die Hände erst einmal in das Wasser tunken, dass der Reis nicht an den Händen klebt. Ich nehme wenn ich mit der Hand forme etwas Reis zu einer flachen Scheibe, gebe die Thunfischfüllung in die Mitte, biege die Ränder hoch und verschließe alles mit noch mal Reis. Dann presse ich etwas, dass es gut hält und forme draus Dreiecke. 
Das Noriblatt so draufklatschen, dass man auf beiden Seiten gut draufgreifen kann.

Fertisch

Wer will kann Onigiri noch verzieren wie ich da oben (das war übrigens der erste Versuch vom Jahr 2009).
Wenn ihr vorhabt öfters Onigiri zu machen empfiehlt sich eine Onigiri Form die ihr im Asia Laden bekommt (extremst zeitsparend und einfacher!).
 Die Onigiri halten sich etwa 3 Tage gut verschlossenin Kühlschrank, schmecken aber am ersten Tag am besten.

Und jetzt sag ich mal: YUMM YUMM!

Ich wünsche euch gutes Gelingen und wenn ihr wollt kann ich ja noch andere Versionen oder einfach mehr Rezepte posten.

Kommentare:

  1. Fuits Basket jahahaaaa, ich liebe diese Serie ^^ Habe abe rnoch nie Onigiri gegessen.. Guten Appetit

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...