Montag, 15. Dezember 2014

Ein bisschen Senf zur Sortimentsumstellung

Hoi, Leserherzis!

Wie jedes halbe Jahr erwartet uns eine Sortimentsumstellung bei Essence & bei Catrice. Früher habe ich mich darauf gefreut wie ein kleines Kind, aber langsam vergeht mir die Lust daran.

Essence haut gerne Neuigkeiten ins Sortiment und innerhalb von einem Jahr sind sie weg.
Ganz ehrlich? Wozu kaufe ich mir die Lampe, wenn ich nach einen halben Jahr damit nichts mehr anfangen kann? Wozu probiere ich noch neue Produkte aus, die alte Lieblinge ersetzen sollen, wenn sie eh binne eines Jahres wieder verschwinden. Wieso soll ich mir diesen Stress und diese Ausgaben antun?

Das ganze ist nämlich teuer. Fakt ist: Ich kaufe mittlerweile viel weniger Kosmetik als vorher, da ich meine Hauptschminksachen gefundne habe. Sobald diese aber aus sind, muss ich mich auf die Suche machen und ich muss sagen, dass es mir einfach gegen den Strich geht. 

Ich mag die Gel Nails At Home zum Beispiel wirklich gern! Das ist eine der wenigen Möglichkeiten wie ich auch in meinen Beruf Nagellack tragen kann ohne dass er innerhalb eines Tages einfach verschwindet. Und ein Jahr später ist es natürlich wieder weg, Ich darf mir den Stress machen zu bunkern, nachher nach einen anderen Produkt Ausschau halten und meine Lampe vermutlich verkaufen (falls diese dann noch wer will)

Wenn ich einen Lidschatten nachkaufen will (ja, ich kriege die leer), kann ich bei Cosnova zu 99% sagen, dass es ihn schlicht weg nicht mehr gibt. Man hat gar nicht die Möglichkeit seinen Gral zu finden, denn man muss ja Angst haben, dass er gleich wieder verschwindet. Es macht einfach keinen Spaß auf Druck Sachen bunkern zu müssen wie ein Irrer und es macht genauso wenig Spaß, wenn man wieder den ganzen Blödsinn durchprobieren muss um etwas zu finden, was wieder halbwegs an den Vorgänger rankommt. 

Zum Bunkern: Ich empfinde es wirklich als Stress, wenn ich einen Produkt nachrennen muss. Wenn ich spät dran bist, ist überall der Ausverkauf und wenn man dann noch was braucht kann man es eigentlich vergessen. Das wird dann auch nix mehr.

Außerdem: Essence ist für Jugendliche gestaltet. Woher sollen sich diese dann das Geld nehmen sich jedes Jahr ein neues Wanna-Be Gel-System zuzulegen? Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich sitze nun mal nicht auf einen Geldberg und kann jedes Jahr alles ersetzen.

Ich habe auch ehrlich gesagt kaum noch Lust hier Produkte vorzustellen, da viele Produkte, die ich fast täglich verwende, nun mal nicht mehr im Sortiment sind und dann bringt euch die Info leider auch nichts mehr.  ich bin so froh, dass es meinen Augenbrauenstift noch gibt, sonst hätte ich vermutlich schon einen Wutanfall <.<

Neues ist toll, keine Frage. Und Cosnova gibt sich wirklich mühe am neusten Stand zu sein, aber für mich persönlich ist das alles einfach zu viel.


Also bitte erwartet euch nicht, dass ich hier neue Produkte vorstelle, denn eigentlich habe ich aktuell nur ein einziges, welches ich ansprechend und nützlich finde (im Sinne von: Ich hab davon noch nicht 1332411423 Stück)

So, jetzt fühle ich mich schon ein Stück besser. 

Was ist eure Meinung dazu? Nur her mit eurem Senf! 


Mittwoch, 3. Dezember 2014

Rezept: Zimtbrezeln

Hohoho, Leserherzis
Heute gibt es tatsächlich mal etwas weihnachtsmäßiges, nämlich:
Die gehen super einfach, man braucht keine Ausstecher (dreimal dürft ihr raten wer sich nach dem Umzug noch keine besorgt hat) und es geht eigentlich zügig (von der Rastzeit mal abgesehen).
Vorab sei gesagt, dass dieses Rezept nicht von mir ist, allerdings finde ich es so gut, dass ich es eben teilen muss. Sorry, not sorry. Ich habs von meiner Mum und die wiederum fand es in einer Backzeitschrift, aber fragt mich nicht welcher :/

Das Rezept ergibt bei mir ein wirklich voll belegtes Blech (handelsübliche Größe).

Ihr braucht:
125g kalte Butter
250g Mehl
62,5g Zucker
1 Ei
1 gehäuften EL Zimt

Oben drauf:
1 Eidotter
Hagelzucker

Eventuell: Butter und Mehl fürs Blech (ich nehme Trennspray oder wie das schön heißt ^^)

1. Butter in kleiner Stücke schneiden und mit den restlichen Zutaten zu einen Teig mischen. Das geht am besten mit der Hand und erfordert schon etwas Geduld. 

2. Teig zwei bis drei Stunden ruhen lassen, dazu einfach das Stück in Folie packen und ab in den Kühlschrank damit

3. Blech je nach Wahl befetten und bemehlen oder Trennspray verwenden oder Backpapier nehmen.

Je nach persönlicher Vorliebe. Immer Stücke vom Teig runter schneiden, diese zu dünnen Strängen rollen und Brezeln formen. Das ist nicht ganz so leicht wie es aussieht, also keine Panik falls sie nicht gleichmäßig werden. Dann auf das Blech legen.


4. Brezeln mit verquirlten Dotter bepinseln (oder mit den Fingern einstreichen, geht auch falls ihr auch keinen Pinsel habt ^^) und Hagelzucker drüberstreuen. 

5. Bei 160 Grad etwa 12-15 Minuten backen. 

6. OM NOM NOM NOM
Laut meiner Mum halten die Kekse in der passenden Dose etwa 4-5 Wochen lang, wenn man sie nicht vorher vernichtet :D

Ein kleiner Tipp: falls ihr keinen Hagelzucker habt, aber Dekostreusel etc. könnt ihr auch die verwenden. Das zergeht nicht :)

Meiner Mum schmecken sie übrigens nicht, da sie ihr zu trocken sind, dafür schmecken sie mir umso besser :D Es könnte auch sein, dass sie nach einer Woche in der Box weicher werden, wie bei Lebkuchen, allerdings halten sie nicht so lange ^^

Was sind eure Lieblingskekse?

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...